FondsFibel 2021 - MYU
Selection Rendite Plus Fonds
Selection Rendite Plus Fonds

Neu im Stiftungsfonds-Kosmos

Selection Rendite Plus Fonds

Hochdekorierte Einzeltitelauswähler

Text: Stefan Preuß, Lesezeit: 4:32min

Selection Rendite Plus Fonds

Der Selection Rendite Plus Fonds ist ein nachhaltiger Mischfonds, dessen Erfolg auf der qualitativen Einzeltitelauswahl der beiden Fondsmanager Jörg Scholl (Aktien) und Claus Weber (Renten)l basiert. Das Duo ist in den einschlägigen Rankings hochdekoriert.

Teilen Sie diesen Artikel

Prinzipiell konservative Allokationsstrategie

Beim Selection Rendite Plus handelt es sich um einen nachhaltig ausgerichteten (Artikel 8), vermögensverwaltenden Fonds mit konservativer Allokationsstrategie. Dennoch wird mittel- bis langfristig eine Zielrendite von 4% p.a. angestrebt, und dies bei einer möglichst maßvollen Volatilität. Dabei investiert das Fondsmanagement überwiegend in europäische Aktien und Anleihen, die auf EUR denominiert sind. „Die Selektion der Einzeltitel stellt das zentrale Element und somit auch die Basis der Investmentphilosophie des Fonds dar“ heißt es von der Investmentboutique.

Jörg Scholl und Claus Weber sind seit Januar 2015 Gesellschafter und Geschäftsführer der Selection Asset Management GmbH. Neben den aktiv verwalteten Publikumsfonds (Selection Rendite Plus und Selection Global Convertibles) bietet das Unternehmen individuelle Vermögensverwaltung und Spezialfondslösungen für Stiftungen, Family Offices und Institutionelle Kunden mit dem Schwerpunkt ethisch-nachhaltiger Aktien und Wandelanleihen an.

Fonds setzt bei ESG auf Ausschlusskriterien

Die Titelauswahl erfolgt aus einem nach ESG-Ausschlusskriterien und Global Compact Prinzipien gefilterten Universum von Emittenten, die an großen europäischen Börsen gehandelt werden. „Schon der kleinste Verstoß führt zum Ausschluss“ betont das Management. „Wir verfolgen explizit keinen Best in Class oder „Themenfonds Ansatz“, sondern decken den ESG Bereich mittels Ausschlusskriterien ab.“ Alle Titel werden einer ESG-Analyse unterzogen, die sich an den Vorgaben des FNG-Siegels des „Forum für Nachhaltige Geldanlagen“, dem Sustainable Investment Forum (SIF) für Deutschland, Österreich und die Schweiz orientiert. Im Rahmen dessen sind Investitionen in Kernkraft, Kohlebergbau, erhebliche Kohleverstromung (mehr als 5% des Umsatzes), Fracking, Ölsande, Waffen und Rüstungsgüter, Abtreibung, Pornographie und Tabak nicht zugelassen. Das Research zu den Ausschlüssen stammt von IMUG/Vigeo Eiris. Gemeinsam wurden anhand der UN-Global Compact Prinzipien und den UN Sustainable Development Goals /(17 Ziele der Nachhaltigkeit) individuelle ESG -Kriterien erarbeitet. Zusätzlich erfolgt bei Titeln, die kein Covering über die IMUG haben, ein von Selection Asset Management (SAM) selbst entwickelter interner ESG-Research-Prozess.

SOS Kinderdörfer

Das Portfolio

Im Aktienbereich liegt der Fokus auf Titeln, die an liquiden europäischen Börsen gehandelt werden. Das europäische ausgerichtete Universum basiert im Wesentlichen auf dem Stoxx 600, dem CAC, FTSE, SMI sowie dem DAX und MDAX und den weiteren klassischen europäischen Länderindices. Hierdurch wird ein Universum von ca. 1900 Titel abgedeckt., Es folgt der eigentliche Investitionsprozess anhand einer klassischen Fundamentalanalyse mittels eines mehrstufigen Auswahlprozesses.

Im Anleihebereich nutzt Weber mehrere Segmente: Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und auch Wandelanleihen finden sich im Fonds, allerdings keine High Yield-Bonds. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf den Unternehmensanleihen. Dabei gilt: Fällt eine Aktie beim ESG-Screening durch, ist auch die Anleihe nicht investierbar. Staatsanleihen werden unter Berücksichtigung etwa des „Freedom House Scores“ und weiterer Regularien ausgewählt.

Klassische Fundamentalanalyse

Die grundlegende Entscheidung, welche Werte ins Portfolio aufgenommen werden, fällt in einem mehrstufigen Prozess, der mit der Analyse volkswirtschaftlicher Modelle startet: Zinsen, Inflation, Konjunkturdaten und Erwartungen – es gebe viele Faktoren, die sich auf das wirtschaftliche Klima auswirken. Durch den Einsatz von Makromodellen lässt sich nach Auffassung von  Scholl die Flut von Informationen ordnen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen: Vor allem die Gewichtung bestimmter Branchen sei erfolgsentscheidend. Die genaue Untersuchung einzelner Branchen ist eine essenzielle Ergänzung der volkswirtschaftlichen Analyse.

Die gezielte Selektion der Titel erfolgt dann auf der vierten Ebene: Steht die grundsätzliche Ausrichtung und die Branchenorientierung des Portfolios fest, erfolgt die gezielte Selektion einzelner Titel. Scoring-Modelle listen die zu bewertenden Titel im ersten Schritt nach quantitativen Kriterien. So entsteht eine Vorauswahl von Titeln, die genauer unter die Lupe genommen werden. Im Vergleich zu einer rein quantitativen Bewertung erfolgt bei Selection Asset Management zusätzlich eine ausgeprägte qualitative Analyse. Vor- und Nachteile von einzelnen Unternehmen bzw. Aktien, die sich nicht unbedingt in Zahlen und Tabellen fassen lassen, werden kontrovers diskutiert. Durch die quantitative Vorselektion und die Prüfung nach qualitativen Kriterien ergibt sich ein umfassendes Bild des jeweiligen Investments.

Auf einen Blick

Fondsart: Mischfonds der ESG-Einstufung 8 mit Fokus auf Kapitalerhalt

ISIN: I: DE0002605037

Ausschüttung: Ausgeschüttet wird jährlich im Mai. Der Fonds definiert kein bestimmtes Ausschüttungsniveau. Für das GJ 2021 wurden 0,30 EUR je Anteil ausgeschüttet. Die Ausschüttungshistorie zeigt in den letzten Jahren eine hohe Stabilität. Aufgrund ausreichend vorhandener ausschüttungsfähiger Reserven wird dies auch für die Zukunft angestrebt.

Gut zu wissen: Weber ist Experte für Wandelanleihen und managet einen eigenen Wandelanleihenfonds. Von diesem Know-How profitiert der Rendite Plus im Fixed Income-Bereich.

Wichtig für Stiftungen: Der Fonds verfügt über das FNG-Transparenzsiegel und ist Unterzeichner der UNPRI. Damit können Stiftungen sicher sein, dass ESG-Kriterien lückenlos angewendet werden.

Einschätzung: Passgenaues Angebot für Stiftungen, die Balance zwischen Chance und Risiko suchen. Gutes Reporting auf der Homepage zu nachhaltigen Themen, viele Erläuterungen.

Ansprechpartner für Stiftungsverantwortliche: Heila Scholl, heila.scholl@selectionam.de, Peter Müller, peter.mueller@selectionam.de

Taktische Überlegungen

In diesem Prozedere spielen die beiden Fondsmanager die entscheidende Rolle, so dass der Erfolg des Sondervermögens sehr stark von diesem Duo abhängt. Von daher werden Stiftungen auf den track-record achten, der bei beiden Managern ebenso langjährig wie erfolgreich ist. Scholl und Weber  sind hochdekorierte Einzeltitelauswähler in ihren Bereichen. Wie sehen nun die Überlegungen im Fonds aus? Das Duo macht sich aktuell Gedanken über die aktuelle Berichtssaison zum Halbjahr: „Spannend bleibt die Frage, ob es sich bei den aktuellen Quartalszahlen um die Peak-Earnings handelt und die wirtschaftliche Entwicklung an einem Wendepunkt steht. Dafürsprechen würde die jüngste Entwicklung des Ifo-Geschäftsklimaindex, welcher im Juli das erste Mal seit Januar wieder nachgegeben hat. Historisch gesehen war nach einer Top-Bildung im Index die Übergewichtung defensiverer Titel häufig die richtige Wahl.“

Deutsches Rotes Kreuz

Schwerpunkt aktuell auf Materials, Industrials und Tech

Im Selection Rendite Plus Fonds blieb die Branchenallokation im Vergleich zum Vormonat größtenteils unverändert. Materials, Industrials und Technologietitel blieben die größte Gruppe, der Anteil von Health Care Titeln wurde jedoch im Juli um über 1 % auf 3,9% aufgestockt. Hier hat das Fondsmanagement vor allem die Gewichtungen in Carl-Zeiss Meditec und Eckert & Ziegler erhöht. Ende Juli betrug die Aktienquote 45% und die Anleihequote 43,4 %. Die erhöhte Cash-Quote von 11,8% ist auf Mittelzuflüsse unmittelbar vor dem Monatsstichtag zurückzuführen.

Renditeziel und Ausschüttung

Als Renditeziel kommuniziert Select Asset Management 4% p.a. für den Fonds. Erreicht werden soll das durch den ausgefeilten qualitativen Selektionsprozess. Angesichts des Anleiheportfolios mit einer Einstandsrendite von 0,3% müssen die Erträge ganz überwiegend im Aktienbereich generiert werden, wenngleich Wandelanleihen natürlich Chancen über den Coupon hinaus bieten.

Zusammengefasst

Der Selection Rendite Plus Fonds ist ein ausgewogenes Investment, das gut zu Stiftungen passt. Dank des versierten Stockpickings, der erhöhten Aktienquote bis zu 50% und des routinierten Risikomanagements sind kontinuierliche Erträge zu erwarten, die Inflationsausgleich und eine kleine Ausschüttung versprechen.

Zur FondsFibel-Startseite
Zur FondsFibel-Startseite
Zurück zu den „Neuen“
Zurück zu den „Neuen“
Zum Club der 25
Zum Club der 25